Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Keller Paul Anton (Sammlung Wittmann-Kirschbaum)

geb. am 11.1.1907 in Radkersburg (Stmk.), gest. am 20.10.1976 in Hart bei Graz. Schriftsteller; stammte aus Schauspielerfamilie. Lehre als Fotograf, 1922/23 Besuch der Schauspielschule und des Konservatoriums; ab 1931 als freier Schriftsteller tätig; veröffentlichte in Zeitschriften mit deutschnationalem Hintergrund; Freundschaften mit Max Mell, Joseph Friedrich Perkonig und Josef Weinheber, 1933 Mitglied der NSDAP und 1936 des „Bund deutscher Schriftsteller Österreichs“; 1938 Mitglied der Reichsschrifttumskammer, ab April 1939-1945  deren Leiter für die Steiermark; nach 1945 Werke auf der „Liste der gesperrten Autoren und Bücher“; ÖVP-Beitritt, 1948 Aufhebung des Schreibverbotes, als freier Schriftsteller tätig; 1961 Ernennung zum Professor h.c.; 1976 zuständig für Sektion über Literatur der Jahre 1938 bis 1945 auf der Steiermärkischen Landesausstellung.

Gelbe Mappe mit der hs. Aufschrift Originalbriefe Paul Anton Keller, Graz an Hertha Wittmann Kirschbaum, München 1964-1976

Briefwechsel Paul Anton Keller und Hertha Kirschbaum 1964-1976:

45 Briefe, 29 Karten, 3 Briefe in Kopie, 3 Karten in Kopie

1 Partezettel (Paul Anton Keller)

1 Karte von Franz Nabl, 19.10.1962

Paul Anton Keller: Zuneigung. Gedichte [1 Heft]

2 Notizblätter

Nachrufe und Rezensionen [5 Bl. Kopien, 1 Bl. mit aufgeklebten Zeitungsausschnitten, 1 Bl. Zeitungsausschnitt, 1 Flugblatt, 1 Heft: Grazer Stadtanzeiger. 11/1972]

Brief von Paul Anton Keller an A. Fischer [1 Bl. Typ. hs. erg.: Hart-St. Peter bei Graz, 10.01.1943 + Kuvert]

Buchkopien von Gedichten Kellers [17 Bl. Kopien]

broschiertes Mäppchen aus Kellers Schloß Flamhof (1937), angereichert mit eingeklebten Gedichtkopien und Fotos von Keller, zusammengestellt von Hertha Wittmann Kirschbaum

Signatur: FNI-KELLER (SLG WITTMANN-KIRSCHBAUM)

Betreuer/Kontakt

Kontakt

Franz-Nabl-Institut
Elisabethstraße 30/I, 8010 Graz
Telefon:+43 (0)316 380 - 8360 (Sekretariat)
Mobil:+43 (0)316 380 - 8367 (Bibliothek)
Fax:+43 (0)316 380 - 9793

Mo-Do 9-12, 13-17, Fr 9-12 (Sekretariat)
Mo, Di 9-13 Uhr; Mi, 9-17 Uhr; Do, 9-13 Uhr (Bibliothek)

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.