Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Objekt des Monats: April 2021

Montag, 22.03.2021

Ein ‚legendäres‘ Fußballspiel – eine Spurensuche

Zwei Fotos aus dem vor kurzem erworbenen Fotobestand „Alfred Kolleritsch“ am Franz-Nabl-Institut für Literaturforschung an der Universität Graz. Signatur: FNI-KOLLERITSCH-Sammlung Familie.

Im Jänner 2021 wurde durch den Ankauf von Foto-Materialien aus dem Privatarchiv Alfred Kolleritschs durch das Literaturhaus Graz der Archivbestand des Franz-Nabl-Instituts erweitert. Die Sammlung beginnt mit Fotografien aus den frühen 60er Jahren und reicht bis in die 2000er Jahre, wobei die ersten drei Jahrzehnten am stärksten vertreten sind.

Das eine Foto zeigt Fred Sinowatz, den damaligen Unterrichtsminister (von 1973 bis 1983) und späteren Bundeskanzler (1983-86) am Spielfeld im Fußball-Dress, neben ihm ist Gerhard Roth in Aktion erkennbar. Das zweite Foto zeigt die Fußballmannschaft, die sich aus Spielern des Forum Stadtpark zusammensetzt. Die Fotos sind datiert mit 1975 und scheinen in der ersten Jubiläumsnummer der manuskripte, dem Heft 50 auf. Da finden sich im Mittelteil vier Seiten mit Fotos von dem legendären Fußballspiel in Wundschuh sowie von einer Fahrt im Bus und einem geselligen und heiter wirkenden Zusammensitzen in einer Buschenschank zu einer Foto-Collage montiert. Die Bildunterschrift lautet „Fußballspiel Forum Stadtpark mit Minister Sinowatz gegen Wundschuh“ sowie „In der Südsteiermark (Autoren und Maler)“. Ein Teil der Collage wurde auch als Titelbild für Heft 50 verwendet und ist mit „Unthink Fotografie: Peter Pakesch und Irmfried Windbichler“ signiert. Interessanterweise fanden sich sonst keine Angaben zu diesem Ereignis, weder in den manuskripten selbst noch in der Sekundärliteratur, in der die Aktivitäten des Literaturreferats bzw. des Forum Stadtpark chronologisch erfasst sind und wiewohl ein Foto von der Forum-Mannschaft (aus dieser Serie) das Titelbild des von Melzer und Bartsch herausgegeben Bandes Transgarde ziert, gibt es hier keine näheren Angaben dazu. Auf der Foto-Collage sind einige Spieler zu erkennen, wie erwähnt Gerhard Roth, auch Alfred Kolleritsch, Reinhard P. Gruber oder Franz Buchrieser, auch der Maler Hartmut Urban oder der Architekt Eilfried Huth. Aber wie es dazu kam, dass die Forum Stadtpark-Gruppe mit Verstärkung des Unterrichtsministers Sinowatz in Wundschuh Fußball spielte, was der Anlass war, wann konkret es stattfand und wer dabei war, war zunächst nicht eruierbar, auch nicht, ob die Fotos von der Buschenschank in direktem Zusammenhang mit dem Fußballspiel standen.

Aufklärung bringt schließlich ein Artikel in der Gemeindezeitung von Wundschuh aus dem Jahr 1997. In der Rubrik „Anno dazumal“. Da ist als Bildunterschrift nicht nur die gesamte Forum Stadtpark-Aufstellung nachzulesen, sondern auch die finanzielle Zuwendung, die daraus resultierte:
Dieses Foto mit (v. l. n. r.) Franz Brumen, Altbürgermeister Vinzenz Kainz, Unterrichtsminister Fred Sinowatz und unserem früheren Kirchenwirt Friedrich Praßl-Fortmüller entstand im Juni 1975 am Rande eines legendären Fußballspiels. Die Elf des Forum Stadtpark mit den Literaten und Malern Bauer, Breisach, Buchrieser, Gruber, Huth, Hüttenegger, Kolleritsch, Mixner, Nichols, Roth, Schmidt, Urban und Waldorf sowie Minister Sinowatz kickte unter der Spielleitung von Johann Rupp gegen die Wundschuher Mannschaft, die sich knapp mit 6:5 Toren durchzusetzen wußte. Was die einheimischen Fußballer besonders freute, war nicht nur die Ländermatch-Atmosphäre im Wundschuher Waldstadion, sondern auch die ausführliche TV-Berichterstattung und die 5000-Schilling-Vereinsspende des späteren Bundeskanzlers.

Die Foto-Sammlung „Alfred Kolleritsch“ stellt jedenfalls einen reichen Fundus dar, der als Ergänzung zu den anderen Archivalien fast 60 Jahre literarischen Lebens abdeckt und großes Potential auch für eine eingehende visuelle Analyse bietet, die neben der Fülle an Texten durchaus erhellend zu neuen Interpretationen hinführen kann. Die Sammlung ist deshalb so reich und einzigartig, weil sie das Leben von jemandem widerspiegelt, der auf so vielen Bühnen wirkte und ohne dessen Person diese sechs Jahrzehnte Literatur in Graz nicht in der Form stattgefunden hätten. Alfred Kolleritsch war als Persönlichkeit und in seinem Wirken für die Literatur einmalig und das spiegelt auch dieses Foto-Archiv wider.

Agnes Altziebler

mehr lesen

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.