Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Objekt des Monats: August 2016

Montag, 01.08.2016

Helmut Schranz: Faltbrief an die „perspektive“

Anno 1977 war in Bad Ischl von SchülerInnen des dortigen Bundesrealgymnasiums eine Zeitschrift gegründet worden: „perspektive“. Nach 6 Nummern übersiedelte einer der Hauptaktivisten – Alfred Ledersteger – studienhalber nach Graz und brachte dort 1980 die 7. Nummer heraus, trotz der vorherrschenden Ausrichtung auf „junge“ AutorInnen u.a. mit unveröffentlichten Texten von H.C. Artmann und Wolfgang Bauer. Mit der Nummer 8 formierte sich eine neue Gruppe um Ledersteger und um Horst Gerald Ganglbauer, in der Folge auch unterstützt von seiner Frau Petra, der die Zeitschrift in Richtung Professionalisierung veränderte (neues Layout, erhöhte Auflage, verbesserter Vertrieb…). 1984 kam es innerhalb des Betreiberkollektivs nach Ganglbauers Bestreben, die Zeitschrift in sein Verlagsprojekt „gangan“ zu integrieren, zum Bruch und das Ehepaar zog sich nach der Nummer 10 zurück.
Noch aus der Zeit vor dem Ausscheiden des Ehepaars Ganglbauer datiert diese allererste Kontaktnahme des 21jährigen Germanistik- und Philosophiestudenten Helmut Schranz mit der „perspektive“...

mehr lesen

Gerhard Fuchs

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.