Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

St. Peter-Spielschar (Sammlung Graf)

Theaterdokumentation der Laientheatertruppe ‚St. Peter-Spielschar‘.

Die aus der katholischen Jugendbewegung hervorgegangene Laientheatertruppe begann  1948 unter der Leitung des Schenkers Franz Graf mit einigen lustigen Einaktern den Spielbetrieb. Gespielt wurde zunächst vor allem auf dem Kirchplatz vor der Grazer St. Peter-Kirche, später auch in Gastpielen an Aufführungsorten in der Steiermark und im Burgenland. Am Programm standen Ritterschauerdramen, Persiflagen, Festspiele etc., in Szene gesetzt von den Regisseuren Franz Graz, Walter Maitz, Horst Slippek, Fritz Dorner und Ingeborg Rulitz. Die Obmannschaft der 1957 auch vereinsrechtlich konstituierten Theatertruppe hatten Franz Graf (-1967), Burkhard Minisdorfer (-1970), Josef Person (-1972) und Heinz Fürpaß inne. Die Laienspielgruppe bestand bis 1976, als der Verein zu einem Kulturverein umgewandelt wurde, mit dem vorrangigen Zweck, durch Verleihung von Amateurschauspielpreisen für besondere darstellerische Leistungen das Laientheater zu fördern. 1999 erfolgte die freiwillige Selbstauflösung des Vereins.

Die Dokumentation umfasst zwei Ordner zu den Jahren 1948-1977 bzw. 1978-1999.

Signatur: FNI-ST. PETER-SPIELSCHAR (SLG. GRAF)

Sperrvermerk: Benutzung ausschließlich für wissenschaftliche Zwecke

Betreuer/Kontakt

Kontakt

Franz-Nabl-Institut
Elisabethstraße 30/I, 8010 Graz
Telefon:+43 (0)316 380 - 8360 (Sekretariat)
Mobil:+43 (0)316 380 - 8367 (Bibliothek)
Fax:+43 (0)316 380 - 9793

Mo-Do 9-12, 13-17, Fr 9-12 (Sekretariat)
Mo, Di 9-13 Uhr; Mi, 9-17 Uhr; Do, 9-13 Uhr (Bibliothek)

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.